Kategorie-Archiv: Photonews

Bildband „Magnum Contact Sheets“


Im Zeitalter der digitalen Fotografie kennt sie kaum noch einer: Kontaktabzüge. Nachdem der analoge Film entwickelt wurde, haben die Fotografen ihn in Streifen geschnitten und anschließend nebeneinander gelegt auf einem Bogen Fotopapier ohne Vergrößerung ausbelichtet. Dabei entstand eine Übersicht aller Fotos, der sogenannte Kontaktabzug oder auf Englisch: Contact Sheet.

Und diesem widmet sich nun ein Bildband der legendären Bildagentur Magnum. Mit „Magnum Contact Sheets“ bietet die Agentur auf knapp 500 Seiten den Betrachtern einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen der berühmtesten Aufnahmen aus ihrem Archiv. Zeigen doch Kontaktabzüge nicht nur das verwendete Foto sondern auch Aufnahmen unmittelbar davor und danach. Darüber hinaus ist das Bild im Kontaktabzug ohne Bearbeitung oder Beschnitt ersichtlich.

Auf knapp 140 Kontaktbögen bekommt der Betrachter die unverfälschte Entstehungsgeschichte weltberühmter Aufnahmen wie die der Boxlegende Mmuhammad Ali oder Ernesto ‚Che‘ Guevara zu sehen. Am Ende des Bildbandes kommen aber auch die Herausgeber nicht um die digitale Welt umher: So muss als Kontaktabzug auch ein Screenshot von Adobe Lightrooms herhalten. Als Rückblick auf die letzten Jahrzehnte und als Einblick in die großartige Arbeit der Magnum-Fotografen rechtfertigt der Bildband auch seinen Preis von knapp 90 Euro für die Englische Origionalversion und knapp 100 Euro für die Deutsche Übersetzung.


World Press Photo des Jahres 2011 von Samuel Aranda

Das Pressebild des diesjährigen World Press Photo Awards stammt vom spanischen Fotografen Samuel Aranda. Sein Foto zeigt eine verschleierte Jemenitin mit einem verwundeten Angehörigen in den Armen. Beide sind in einer Moschee in Sanaa, der Hauptstadt Jemens, die als Feldlazarett genutzt wurde. Aranda fotografierte die Szene im Oktober 2011 während der Proteste gegen den herrschenden Präsidenten Ali Abdullah Saleh. Der spanische Fotograf arbeitete im Jemen für The New York Times.

Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“

Die Fotografen Stefan Dietrich und Felix Katzsch präsentieren in ihrem Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“ Fotografien von ihren vier Reisen nach Istanbul zwischen 2006 und 2011. „Istanbul ist eine Stadt, die Geschichten erzählt – auch ohne Worte“, sind sich die beiden Fotografen einig. Daher zeigen in diesem Buch lediglich Fotos die unterschiedlichen Facetten der Metropole am Bosporus.

Das vierfarbige Fotobuch ist auf mattem Premiumpapier gedruckt und im Quer-Format (25 x 20cm) für 64,99 Euro (zzgl. Versandkosten) online erhältlich.

Hier den Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“ anschauen und bestellen:

Von Stefan Dietrich un…

Jim Rakete „Stand der Dinge“ im Deutschen Filmmuseum Frankfurt

Zur Wiedereröffnung des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt hat der Museumsfreund und Fotograf Jim Rakete 100 Persönlichkeiten deutschensprachiger Filme portraitiert. Zwei Jahre lang reiste er zu den Regisseuren und Darstellern oder sie kamen in sein Studio. Für die Serie fotografierte Jim Rakete mit digitalen Kameras. Bei seinen bisherigen Arbeiten (bsp. 1/8 Sekunde) nutze er hauptsächlich analoge Fototechnik.
Die Ausstellung „Stand der Dinge“ ist noch bis zum 5. Februar 2012 geöffnet und ein Besuch lohnt sich. Die großformatigen Abzüge zeigen die Schauspieler jeweils mit einem persönlichen Gegenstand aus dessem Leben oder mit einem Film-Requisit. Und für diejenigen, die nicht zur Ausstellung reisen können oder die Fotos später noch einmal bewundern möchten, ist parallel ein Bildband erschienen.

Jim Rakete "Stand der Dinge"
Jim Rakete "Stand der Dinge"