Schlagwort-Archiv: Istanbul

Fotokalender Türkei 2013: Juni „Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul“

Ihren Beinamen “Blaue Moschee” verdankt die Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul ihren blau-weißen Fliesen im Inneren. Äußerlich prägen sechs Minarette ihre Silhouette und machen sie zur Hauptmoschee der Stadt am Bosporus. Nur die Prophetenmoschee in Medina und die Moschee in Mekka haben mehr Minarette. Der Überlieferung nach forderte der Auftraggeber Sultan Ahmed I. von seinem Architekten goldene Minarette. Doch angesichts der hohen Kosten “verstand” der Architekt statt Gold (Türkisch: altın) einfach Sechs (Türkisch: altı) und umging so die Anweisung.

Sultan-Ahmed-Moschee (türkisch Sultanahmet Camii) in Istanbul

Fotokalender Türkei 2013: Februar „Istanbul“

Auch wenn wir erst im Februar unseres Kalenders „Türkei 2013“ sind, zeigt das Motiv das Ziel unserer Reise. Wir befinden uns in einer Seitengasse des Istiklal Caddesi in Istanbul. Unser Aufenthalt lag um den Feiertag „Zafer Bayrami“ (30. August, Feiertag des Sieges), der an den entscheidenden Sieg im türkischen Befreiungskrieg erinnert. Die Türken schmücken zu dieser Zeit Häuserfassaden und Fenster mehr denn je mit der türkischen Flagge.

Kalender "Türkei 2013" Februar - Istanbul

Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul im Gegenlicht

Die Türkei ist zurzeit medial omnipräsent. Damit die Schönheit des Landes nicht durch die Bilder des Syrienkonfliktes im Schatten steht, zeigen wir ein erstes Foto unserer 14-tägigen Schwarzmeer-Rundreise, deren Start und Ziel in Istanbul lag. Früher oder später werden hier die weiteren Bilder der Reise folgen – es wartet viel Material, jedoch mangelt es momentan an verfügbarer Zeit.

  • In der Zwischenzeit gibt es hier Archivmaterial:
  • Istanbul 2011
  • Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“
  •  
    Sultan-Ahmed-Moschee (türkisch Sultanahmet Camii) oder auch Blaue Moschee in Istanbul
    Sultan-Ahmed-Moschee (türkisch Sultanahmet Camii) oder auch Blaue Moschee in Istanbul

    Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“

    96 Seiten und 79 großformatige Fotos: Das sind die Fakten zu unserem neuen Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“. Bereits viermal bereisten wir als Reisefotografen die Metropole am Bosporus und haben unsere Eindrücke in viel mehr als nur Fakten abgebildet – die Fotos im Bildband transportieren Emotionen und zeigen das Leben der Stadt. Uns zog es kreuz und quer durch Istanbul: Vom Norden, wo das Schwarze Meer in den Bosporus übergeht, bis zu den Prinzeninseln im Süden und von Tuzla auf der asiatischen Seite bis zum europäischen Levent im Westen der Stadt. Wir waren unterwegs in stickigen Bussen, rasanten Taxis, fast stauresistenten Straßen- und U-Bahnen, sowie auf den beliebten und etwas nachdenklich stimmenden Fähren.
    Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ verzichten wir auf jegliche Kommentare – die Bilder sollen von alleine ihre Wirkung auf Sie als Leser entfalten.

    Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“
    Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“
    Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“

    Der vierfarbige Bildband ist auf mattem Premiumpapier gedruckt und im Quer-Format (25 x 20cm) für 64,99 Euro (zzgl. Versandkosten) online erhältlich.

    Hier den Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“ anschauen und bestellen:

    Von Stefan Dietrich un…

    Schakirin-Moschee (Şakirin Camii) in Istanbul

    Istanbul ist modern – in Istanbul werden die Trends der Türkei gesetzt. Dennoch war es Mitte 2009 recht erstaunlich, dass im asiatischen, etwas konservativen Stadtteil Üsküdar eine Moschee eröffnet wurde, die durch ihre moderne Architektur auffällt – die Schakirin-Moschee (Şakirin Camii). Darüber hinaus gilt sie als erste Moschee, deren Innenarchitektur von einer Frau entworfen wurde.

    Nicht nur die Tatsache, dass die Innenarchitektin Zeynep Fadıllıoğlu eine Frau ist, sondern auch dass man ihren Namen mit schicken Bars verbindet, die sie gestaltet hat, stieß vor allem bei konservativen Journalisten wenig auf Begeisterung. Als Krönung ließ sich die Innenarchitektin dann auch noch ohne Verhüllung in der Moschee fotografieren. Da half es kaum, dass Fadıllıoğlu bei der Gestaltung eng mit Islamwissenschaftlern zusammen arbeitete.

    Die Schakirin-Moschee liegt am Rand des größten Friedhofgeländes Karacaahmet. Ihre zwei Minarette sind schon aus der Ferne zu sehen, die insgesamt noch die größte Ähnlichkeit mit klassischen Moscheen Istanbuls haben. Denn der Architekt Hüsrev Tayla gestaltete die moderne Moschee nicht unbedingt wie man es schon zahlreiche Male gesehen hat. Die Kuppel ist an den Ecken weit nach unten gezogen und die Anlage um die Moschee auf dem 10.000 Quadratmeter großem Grundstück ebenfalls modern gehalten. Der Brunnen im Innenhof hat eine glänzende Halbkugel und die verschnörkelte Metallstruktur bricht das Licht zu formschönen Schatten.
    Auch im Inneren ist alles etwas anders: die Wände bestehen größtenteils aus Glas, sodass der Gebetsraum, der bis zu 350 Gläubige fasst, von Tageslicht und Sonne durchflutet wird. Die knalligen Farben und schwunghaften Formen springen ins Auge und mit viel Liebe zum Detail hat Zeynep Fadıllıoğlu – typisch Frau eben – alle Einzelteile ausgestaltet.

    Weitere Impressionen aus Istanbul sind hier zu finden

    Bildband: „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“

    Die Fotografen Stefan Dietrich und Felix Katzsch präsentieren in ihrem Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“ Fotografien von ihren vier Reisen nach Istanbul zwischen 2006 und 2011. „Istanbul ist eine Stadt, die Geschichten erzählt – auch ohne Worte“, sind sich die beiden Fotografen einig. Daher zeigen in diesem Buch lediglich Fotos die unterschiedlichen Facetten der Metropole am Bosporus.

    Das vierfarbige Fotobuch ist auf mattem Premiumpapier gedruckt und im Quer-Format (25 x 20cm) für 64,99 Euro (zzgl. Versandkosten) online erhältlich.

    Hier den Bildband „Istanbul – Eine Stadt, die Geschichten erzählt“ anschauen und bestellen:

    Von Stefan Dietrich un…

    Türkei 2011: 12. bis 14. Tag: Istanbul

    Zur Diashow (Klick auf das Foto):
    Sultan-Ahmed-Moschee (Blaue Moschee, Sultanahmet Camii) im europäischen Stadtteil Sultanahmet in Istanbul

    Video: Gemeinsames Fastenbrechen (Iftar) im heiligen Monat Ramadan in einem Park vor der Blauen Moschee im europäischen Stadtteil Sultanahmet von Istanbul

    Weitere Fotos aus Istanbul auf Fotoreflex.de:
    Istanbul 2006
    Istanbul Spezial: 40 Fotos und deren Geschichten
    Istanbul 2009
    Istanbul – Die Stadt auf zwei Kontinenten, Diashow

    Türkei 2011: 11. Tag: Von Izmir nach Istanbul

    Unser Bus fährt erst am Abend nach Istanbul, so verbringen wir also noch einen Tag in Izmir und genießen zuvor noch das Frühstücksbuffet im Hotel Konak Saray. Saray heißt soviel wie Palast und so fühlen wir uns hier auch. Unser Zimmer in dem restaurierten und sanierten alten, osmanischen Haus ist modern und sehr sauber. Das Bad ist geräumig und bietet den Service eines Mittelklassehotels – einfach top.

    Nach der Hälfte des Tages verstehen wir, warum uns die Pension-Besitzer in Selçuk fragten „Was wollt ihr in Izmir?“. Wir sind bereits durch die beeindruckenden Basar-Gassen gelaufen, haben uns die Agora angesehen, waren im archäologischen und ethnografischen Museum, haben den Uhrenturm und die Konak Moschee im Stadtteil Konak bestaunt und haben bereits angesehen, wie Atatürk in seinem Haus in Izmir residierte. Doch nun haben wir genug von der großen, recht unpersönlichen Stadt und sehnen uns nach Istanbul.

    Um 23 Uhr soll uns ab dem Busbahnhof am Rande der Stadt ein Bus des Unternehmens Varan (55 Lira pro Person) in die Bosporus-Metropole bringen. Am Busbahnhof Basmane werden wir dazu um 22.15 Uhr von einem Varan-Minibüs abgeholt. Wenig später sitzen wir in unserem komfortablen Reisebus. In der Rückenlehne sind Touchscreens eingebaut mit denen wir uns Musik aus verschiedenen Kategorien aussuchen können. Türkische Fahrgäste können auch Filme in der Landessprache ansehen. Selbst einen USB-Slot gibt es, um die Bilder von der Digitalkamera anzusehen. Echter Luxus erwartet uns hier. An Board sind neben den zwei Fahrern, die sich regelmäßig abwechseln, noch ein Steward, der wie im Flieger mit einem kleinen Wagen Getränke serviert und einen Gute-Nacht-Happen reicht. Wir bringen unseren Sitz in Schlafposition, doch nur das Einschlafen will bei all dem Schaukeln nicht so recht gelingen. Irgendwie dösen wir vor uns hin, bemerken, dass wir mit der Fähre über das Marmarameer übersetzen und finden uns wenig später an einem Haltepunkt in Istanbul wieder. Von hier aus geht es die letzten Kilometer zum Taksim ins Zentrum der Metropole, von wo aus wir mit der Tram zu unserem Hotel in Sultanahmet fahren.

    Zur Diashow (Klick auf das Foto):
    Uhrenturm (Saat Kulesi) am Konak Meydani (Konak Platz) in Izmir

    Parlamentswahlen in der Türkei am 12. Juni 2011

    Nach den Parlamentswahlen 2007 bedankte sich Recep Tayyip Erdogan bei seinen Wählern über große Plakate. Ob es auch dieses Jahr am 12. Juni für ihn und seine AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) reicht, ist offen.

    Plakat von Recep Tayyip Erdogan (AKP) nach der Parlamentswahl 2007 in der Türkei

    SoukCities: Istanbul

    Fotoreflex.de bereiste Istanbul bereits dreimal. Die dabei entstandenen Fotos druckten bisher zahlreiche Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine. Stefan Dietrich, Fotoreflex.de, gestaltete gemeinsam mit dem Gründer und Herausgeber von soukmagazine.de Marc Röhlig ein Stadtprotrait über Istanbul mit einem interaktiven Rundgang durch die Metropole am Bosporus: „SoukCities: Istanbul“

    SoukCities: Istanbul